Skip to main content

Fachpraktiker Küche (Beikoch) / Fachpraktikerin Küche (Beiköchin)

Haben Sie Spaß an der Vorbereitung von Gerichten? Sind Sie kreativ wenn es um das Herrichten eines Büfetts oder um die Gestaltung von Torten für eine Gesellschaft geht? Dann ist dies die richtige Ausbildung für Sie!

Die Ausbildung richtet sich an Auszubildende mit körperlichen Behinderungen. Die Feststellung der Art und Schwere der Behinderung erfolgt durch die Dienststellen der Bundesagentur für Arbeit. (Regelungen für die Berufsausbildung behinderter Menschen nach §§ 44, 48 Berufsbildungsgesetz).

Fachpraktiker/-innen Küche unterstützen Köche und Köchinnen bei der Zubereitung von Speisen. In einem begrenzten Umfang übernehmen sie aber auch selbst die Zubereitung von einfachen Gerichten. In kleineren Küchen werden sie meistens als Allround-Kraft im gesamten Küchenbereich eingesetzt.

Auch die Annahme von Lieferungen (z.B. Lebensmittel und Fertigprodukte) fällt in den Aufgabenbereich des/der Fachpraktikers/-in. Sie prüfen die Qualität und lagern die Waren sachgemäß ein.

Unterstützt wird die praktische Ausbildung durch den Berufsschulunterricht. Dieser findet an zwei Berufsschultagen pro Woche statt. Der Unterricht, in dem selbstständiges Arbeiten im Vordergrund steht, ist in Lernfelder gegliedert. Die Auszubildenden lösen praxisorientierte Aufgaben, indem sie die Durchführung betrieblicher Maßnahmen planen, die Ergebnisse überprüfen, bewerten und gegebenenfalls korrigieren. 


Organisatorisches

- Zulassungsvoraussetzung: Gültiger Ausbildungsvertrag und Behindertennachweis

- Beschulungsstandort: Hauptstelle Mügelsberg

- Beschulungsart: Tagesklasse (2x/Woche)

- Beschulungstag: Siehe "Downloads"

- Stundenplan: Siehe "Downloads"

- Einschulungstag: Erster Schultag nach Sommerferien

- Anmeldeschluss: Keiner


Kontakt

OStR'in S. Castor
Abteilungsleiterin
+49 681 93 34 200
hgg@tgbbz2.de