Skip to main content

Konditor / Konditorin

„Conditor […], der ein Geschäft daraus macht, allerley Früchte, Blüten, Wurzeln in Zucker einzumachen; ein Confectbäcker […]. Unterdessen verfertigt doch der Conditor nicht bloß Confect, sondern er verziert auch die Tafel der Vornehmen [..]. Der Conditor gehört in aller Absicht zu den Künstlern.“

                                                  (Zitat von Johann Georg Krünitz aus dem Jahre 1787)

 

Konditorinnen und Konditoren sollten kreativ sein, denn sie stellen eine Vielfalt von Torten und Kuchen, Pralinen, Konfekt, Marzipan- und Zuckererzeugnisse (z. B. Marzipanfiguren) sowie zahlreiche Feinbackwaren, Partygebäcke und Snacks her. Neben dem Herstellen und Verzieren dieser Konditoreierzeugnisse gehört auch die Herstellung von Speiseeis und Konfitüre zu ihren Aufgaben. 

Außerdem wirken Konditorinnen und Konditoren beim Dekorieren der Verkaufsstellen, der Präsentation der Konditoreiwaren, bei deren Verkauf und der Beratung von Kunden mit.

 

Die Beschäftigungsmöglichkeiten für Konditorinnen und Konditoren sind beinahe so vielfältig wie ihre Aufgaben. So arbeiten sie hauptsächlich in Konditoreien, Confiserien, Cafés oder im Patisseriebereich großer Hotels und Restaurants. Darüber hinaus finden sie aber auch Beschäftigung in der Backwaren- und Süßwarenindustrie.  

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre und findet im dualen System statt, d.h. sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule. Die Lerninhalte werden praxisorientiert in Lernsituationen vermittelt.


Organisatorisches

- Zulassungsvoraussetzung: Gültiger Ausbildungsvertrag

- Beschulungsstandort: Hauptstelle Mügelsberg

- Beschulungsart: 1x pro Woche 8 Stunden / alle zwei Wochen 2 x 8 Stunden

- Beschulungstag: Siehe „Downloads“

- Stundenplan: Siehe „Downloads“

- Einschulungstag: Erster Schultag nach den Sommerferien

- Anmeldeschluss: Keiner

 

 


Kontakt

StD J. Becker
Abteilungsleiter
+49 681 93 34 200
nah@tgbbz2.de